Schlupflider entfernen - Operation durch Facharzt in Berlin

Hilfe durch das Entfernen der Schlupflider. Die Augen sind der Spiegel der Seele und lassen zumeist den Gemütszustand erkennen. Wenn ein Mensch müde, abgespannt oder gestresst ist, so verraten die Augen dieses sofort. Dieses auch dann, wenn man Probleme mit sich trägt und seelischen Belastungen ausgesetzt ist. Allerdings können Augen auch trotz guter körperlicher Verfassung, seelischer Ausgeglichenheit und ausreichendem Schlaf müde wirken.

 

Die Ursache hierzu findet sich in Schlupflidern (med.: Blepharochalasis). Von solchen spricht man, wenn bei geöffneten Augen das Oberlid nicht mehr zu sehen ist sondern komplett unter den darüber liegenden Hautpartien verschwindet. Dabei treten die in der Augenhöhle liegenden Fettpolster unter der dünneren Lidhaut hervor.

 

Das bewirkt, dass die sogenannte Lidfurche an den Oberlidern dann nicht mehr sichtbar ist, die Lidhaut über den Wimpern hängt und diese verdecken. Die Augenlider schlüpfen also quasi unter den Bereich unterhalb der Augenbrauen – was auch verständlicher Weise zu der Bezeichnung Schlupflider geführt hat. Dieses kann so extrem sein, dass die Sicht bei geöffneten Augen teilweise oder ganz eingeschränkt wird. Besonders schwere Fälle können sogar zur Gefahr werden, zum Beispiel beim Autofahren.

Wann wird eine Schlupflider OP notwendig?

Oftmals noch schlimmer wird aber von vielen Menschen empfunden, dass die Schlupflider immer einen müden und abgespannten Eindruck vermitteln. So können Augen im beruflichen Bereich Dynamik, Sicherheit und emotionale Intelligenz vermitteln, also Attribute, die einer Karriere sehr förderlich sein können – müde und überanstrengend erscheinende Augen signalisieren jedoch das Gegenteil. Dieses belastet insbesondere Männer.

 

Ein solche Belastung kann natürlich auch bei Frauen gegeben sein, bei diesen kommt jedoch hinzu, dass Schlupflidern von den meisten Menschen als unästhetische angesehen werden und somit bei Frauen das Gefühl hervorrufen, alt und unattraktiv zu wirken.

 

So verwundert es nicht, dass gerade Frauen besonders häufig zu Cremes und anderen Anti-Aging-Mitteln greifen um zu versuchen, die Schlupflider zu kaschieren. Dieses ist allerdings Geldverschwendung, denn hiervon profitiert nur die  Kosmetikbranche. Auch die beste Hautcreme kann lediglich in den oberen Hautschichten wirken, aber keinesfalls das erschlaffte Gewebe erreichen. Die einzige effektive und dauerhafte Lösung ist eine Schlupfliderentfernung durch eine Oberlidstraffung.

Unter der Leitung unseres renommierten Facharztes für Plastische Chirurgie, Dr. med. Henning Becker, führen wir neben anderen schönheitschirurgischen Eingriffen auch Schlupfliderentfernungen auf einem sehr hohen Niveau durch. Dr. med. Becker und sein Team haben bereits vielen Patienten durch eine Schlupfliderentfernung zu einem jüngeren und frischeren Gesamteindruck des Gesichtes und damit zu einem attraktiveren Aussehen verholfen.

 

Zugute ist dabei den Patienten gekommen, dass Dr. med. Becker auch in dieser chirurgischen Disziplin über einen sehr großen Erfahrungsschatz verfügt. Dabei gelingt es Dr. med. Becker durch die Straffung von Haut, Muskulatur und Weichteilen, aber auch ggf. durch eine Modellierung von Fettgewebe oder – wenn dieses als notwendig erscheint – auch durch eine Neupositionierung der Tränendrüse, Schlupflider bzw. hängende Oberlidweichteile wieder so auszurichten, dass die Augenausstrahlung wieder zu einem wachen, natürlichen und jugendlich wirkenden Erscheinungsbild führt.

 

Auch ist es durch eine solche Lidkorrektur oft möglich, vorhandene Asymmetrien erfolgreich auszugleichen.

Wie ist der Ablauf bei der Entfernung der Schlupflider?

Für ein optimales Resultat der Schlupfliderentfernung ist eine exakte Operationsplanung erforderlich, die von Dr. med. Becker in gewohnter Perfektion durchgeführt wird. Hierzu gehört auch, dass der zu entfernende Hautüberschuss genau ausgemessen und mit einem sterilen Stift eingezeichnet wird.

 

Auf dieser Grundlage erfolgt dann der entsprechende Hautschnitt zur Entfernung der überschüssigen Lidhaut im Bereich der normalen Hautumschlagsfalte des Oberlides. Dieses natürlich erst nach dem Eintreten der vollständigen Wirkung des Betäubungsmittels im Rahmen einer örtlichen Betäubung.

 

Der Schnitt verläuft dabei entlang der natürlichen Oberlidfalte und reicht je nach Ausprägung des Hautüberschusses vom inneren Lidwinkel an der Nase bis in die Lachfalte am äußeren Lidwinkel.

 

Sofern es notwendig ist oder als sinnvoll erscheint, wird die darunter liegende Bindegewebe enthaltende Trennschicht gestrafft und Fettpölsterchen (ähnlich wie bei einer Fettabsaugung) entfernt. Eventuell eintretende Blutungen werden durch einen Laser oder ein sehr feinem Elektromesser sofort gestillt.

 

Im Anschluss wird der Hauteinschnitt mit feinsten Fäden vernäht. Hier macht es Dr. med. Becker möglich, dass sich die Hautnarbe in der natürlichen Hautfaltenregion befindet  und dadurch später nahezu unsichtbar ist. Zum Schluss wird die Region mit feinsten Pflasterstreifen bedeckt, ein Verband ist nicht nötig.

Wichtige Informationen zur Schlupfliderentfernung

Die Durchführung kann ambulant erfolgen. Wichtig für den Patienten sind nach dem Eingriff zwei bis drei Stunden Ruhe.

Bei der Schlupfliderentfernung handelt es sich um keine Eingriff, der mit großen Schmerzen verbunden ist. So ist eine örtliche Betäubung in der Regel völlig ausreichend. Diese erfolgt in Form eines kleinen Einstichs am äußeren Augenrand. Anschließend verspürt man nur noch ein leichtes Druckgefühl am Auge sowie ggf. später ein leichtes Wärmegefühl, das durch die Blutstillung verursacht wird.

Größere Vorbereitungen sind nicht erforderlich. Allerdings sollte eine Woche vor und nach dem Eingriff das Rauchen eingestellt werden, da Nikotin die Wundheilung nachhaltig stören kann. Auch ist die Einnahme von acetylsalicylsäurehaltigen Medikamenten (zum Beispiel Aspirin und ASS) mindestens 8 Tage vor der Operation abzusetzen, da diese Mittel die Blutungsneigung verstärken. Wer mit gerinnungshemmenden Medikamenten wie zum Beispiel Marcumar in Behandlung steht, sollte den Wunsch nach einer Oberlidstraffung vorab mit seinem behandelnden Arzt absprechen.

Je nach individuellen Gegebenheiten ca. eine Stunde bis zwei Stunden.

Bei einer Schlupfliderentfernung handelt es um eine Routineoperation, somit ist das Risiko eventueller Komplikationen äußerst gering. Allerdings lassen sich bei keiner Operation, also auch nicht bei einer Schlupfliderentfernung, eventuelle Komplikationen und Risiken nie völlig ausschließen. Diese sind jedoch aufgrund des hohen fachärztlichen Könnens seitens Dr. med. Henning Becker auf ein Minimum reduziert.

Eine Schlupfliderentfernung führt zu keiner Einschränkung der Sehfähigkeit. Allerdings kann es in den ersten Tagen nach dem Eingriff durch die Schwellung, durch die Augensalbe oder durch die Augentropfen zu einer leicht verschwommenen Sicht kommen.

Unmittelbar nach dem Entfernen der Schlupflider sind in der Regel neben den anfänglichen Schwellungen noch Blutergüsse sichtbar, die sich jedoch innerhalb von acht bis vierzehn Tagen zurückbilden. Die Operationsnarbe wird im Zuge des Heilungsprozesses immer unauffälliger und ist in der Regel nach einem halben Jahr, wenn überhaupt, nur als kaum merklicher Strich sichtbar.

Es empfiehlt sich, nach einer Schlupfliderentfernung eine Auszeit von ca. einer Woche zu nehmen. Allerdings ist die Dauer der Arbeitsunfähigkeit auch von Faktoren wie Lebensalter und körperlicher Konstitution sowie Fitness abhängig.

Wir empfehlen unseren Patienten, sich nach einer Schlupfliderentfernung für einen Zeitraum von etwa drei Wochen mit sportlichen Aktivitäten zurück zu halten.

Die Form des Auges wird durch eine Schlupfliderentfernung nicht verändert, es wird lediglich überflüssiges Haut- und Fettgewebe entfernt.

Das Ergebnis einer durch Dr. med. Becker durchgeführten Schlupfliderentfernung ist auf Jahre hinaus anhaltend. Man muss aber wissen, dass der normale Alterungsprozess durch eine Schlupfliderentfernung nicht gestoppt werden kann, also der Effekt nicht unbeschränkt anhält. Im Durchschnitt können unsere Patienten jedoch für die Dauer von oft bis zu zehn oder fünfzehn Jahren von einem anhaltenden Ergebnis ausgehen.

Grundsätzlich kann sich jeder, der sich in einem guten allgemeinen Gesundheitszustand befindet, einer Schlupfliderentfernung unterziehen. Allerdings sollte ein Patient mindestens 18 Jahre sein. Darüber hinaus sollte es in der jüngeren Vergangenheit keine Augenoperation oder schwere Augenerkrankungen gegeben haben. Auch darf auch keine Schwangerschaft vorliegen.

Da die Kosten einer Schlupfliderentfernung von den individuellen Faktoren abhängig sind, lässt sich an dieser Stelle keine pauschale Aussage über die Höhe der Kosten machen. Selbstverständlich können wir aber in einem persönlichen Beratungsgespräch eine konkrete Aussage über die Kosten machen.

Ausführliche Beratung zum Thema Schlupdlid

Auch wenn für Dr. Becker und sein Team Schlupfliderentfernungen zur absoluten Routine gehören und diese somit in großer Perfektion durchgeführt werden, ist es für uns selbstverständlich, dass vor jedem Eingriff eine eingehende und individuelle Beratung steht. Bei dieser beantworten wir natürlich auch alle Fragen unserer Patientinnen / Patienten. Vorab steht Dr. med. Becker auch gerne telefonisch zur Verfügung.

Infos zur Oberlidkorrektur

2.000 ab
  • 30 - 60 Minuten
  • lokale Betäubung
  • ambulant oder 1 Tag stationär