Terminvereinbarung

030 889 227 50 | online

Centrum Berlin

Unsere Standorte

Gesichtsstraffung – Facelift in Berlin

Die Gesichtsstraffung (med.: Rhytidektomie), auch unter Facelift oder Facelifting bekannt, bezeichnet einen bzw. mehrere Eingriffe der Plastischen und ästhetischen Chirurgie, die es ermöglichen, bestimmte Gesichts- und Halsregionen oder auch alle Gesichtsregionen zu straffen bzw. zu repositionieren. So können bestimmte Gesichts- und Halsregionen oder eine erschlaffte Gesichtskontur angehoben und wieder in ihre ursprüngliche Position zurückverlagert werden. Angestrebt wird dabei eine harmonische, frische Anmutung in Form eines jugendlicheren Aussehens. Das Ergebnis des Facelift soll der typischen Gesichtsform nahekommen die den Patienten in jüngeren Jahren ausgezeichnet hat und der nunmehr wieder eine frische und dynamische Ausstrahlung eigen sein soll.

Warum überhaupt ein Facelift?

Der natürliche Alterungsprozess spiegelt sich am deutlichsten im Gesicht wider. Die Haut verliert an Elastizität und die Gesichtsmuskulatur erschlafft – die Schwerkraft zeigt ihre Auswirkungen. Klare Konturen und volle Wangen senken sich mit der Zeit ab und werden flacher. Stirn-, Hals- und Gesichtsfalten, herabhängende Mundwinkel und hohle oder herabhängende Wangen sind typische Auswirkungen des Alterungsprozesses. Oft bilden sich Tränensäcke, herabhängende Augenbrauen lassen die Augen klein und müde erscheinen. Dabei sind es aber nicht nur die Jahre, die ihren Tribut fordern, sondern auch UV-Strahlung, Rauchen, Alkohol, Stress und nicht ausreichender Schlaf setzen der Haut zu. Auch starker Gewichtsverlust kann zu überschüssigem Hautgewebe am Hals führen. In der Summe aber beeinträchtigen Volumen- und Proportionsverschiebungen sowie Gewebsschlaffung die Harmonie des Gesichtes.
Sie leiden unter dem Alterungsprozess ihrer Gesichts- und Halspartien, sehen ständig müde und Ihr Gesicht wirkt älter als Sie tatsächlich sind? In diesem Fall sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

 

  • Sie haben bemerkt, dass Fettgewebe, Muskeln oder Haut im Laufe der Zeit „nach unten gerutscht“ sind?
  • Sie stören sich am Erscheinungsbild der unteren Kinnlinie und des Halses?
  • Es haben sich „Bäckchen“ auf der Kinnlinie gebildet, die die Kontur verwischen?
  • Sie sehen vor und unterhalb der Ohren zu viel Haut oder / und tiefe Falten?
  • Es macht sich ein Doppelkinn bemerkbar?
  • Es bilden sich Tränensäcke oder diese sind bereits ausgebildet?
  • Sie haben eine tiefe Falte zwischen Nase und Mundwinkel?

 

In jedem dieser Fälle verhilft Ihnen Dr. med. Henning Becker zu einer neuen Lebensqualität. Zugute kommt Ihnen dabei die langjährige Erfahrung im Bereich der Gesichtsstraffung, über die Dr. med. Becker als erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie verfügt. Diese ist auch insoweit wichtig, weil ein Facelift ein komplizierter Eingriff ist und Sie sich hier nur einem Facharzt mit erstklassiger Reputation anvertrauen sollten wie diese Dr. med. Becker eigen ist.

Dabei verhilft Ihnen Dr. med. Becker nicht nur zu einem jugendlicher erscheinenden Aussehen sondern betrachtet die Gesichtspartien in ihrem harmonischen Zusammenspiel als ein individuelles, untrennbares Ganzes.

 


Dr. Henning Becker

Dr. med. Henning Becker berät Sie gerne persönlich.

z.B. unter 030 889 227 50 oder online

jetzt informieren


Herr Dr. Becker hat sich mit der Entwicklung besonders effektiver Methoden des Hals-Wangenlifts beschäftigt. Wir nutzen für eine Gesichtsstraffung (Facelift) die Methode entwickelt von Ohm.

 

Formen des Facelifting

Die Formen des Facelift sind hinsichtlich der Lokalisation sowie hinsichtlich der anzuwendenden Methode zu unterscheiden. Grundsätzlich erfolgt dabei ein Facelift zumeist in der Tiefe der Unterhaut. Durch chirurgische Eingriffe werden die relevanten Haut- und Muskelstrukturen des Gesichtes und / oder des Halses unterhalb der Unterhaut mit Hilfe von Nähten gestrafft und der Hautüberschuss entfernt. Anschließend werden Haut und Muskeln neu verankert und unauffällig vernäht.

Unterscheidung nach Lokalisation

  • Mittleres Facelift
    Hier erfolgt eine Straffung der Wangenpartien und / oder der Nasolabialfalte (tiefe Falte zwischen Nase und Mundwinkeln).
  • Unteres Facelift
    Bei dem unteren Facelift  handelt es sich um die Halsstraffung
  • Oberes Facelift
    Hier kommt das Schläfenlifting (Temporallifting) zur Anwendung. Insbesondere werden dabei die Schläfen sowie Krähenfüße geglättet oder gemildert.
  • Stirnlift
    Das Ziel dieses Lifting ist die Glättung von Stirnfalten. In den meisten Fällen kann hier jedoch eine Botox-Behandlung empfohlen werden.

 

Facelift Methoden im Überblick

Die Facelift Methoden im Überblick

 

SMAS-Lift

Bei dem SMAS-Lift (Superficial Muscular Aponeurosis System = oberflächlich-muskuläres Sehnenplatten-System) wird nicht nur die Haut im Gesicht gestrafft, sondern er werden gleichzeitig die tieferliegenden Gewebestrukturen mit in die Operation einbezogen, also auch die Gesichtsmuskeln, die für die Mimik verantwortlich sind. Diese sind bei einer Gesichtserschlaffung fast immer auch abgesunken, sodass auch in dieser tieferen Schicht eine Straffung erforderlich ist, um ein stimmiges Aussehen zu erreichen. Das heißt also, dass bei einem SMAS Facelift  die Muskeln und Gewebestrukturen unter der Haut ebenfalls gehoben werden. So können diese dann zur Spannung der Gesichtsweichteile, bzw. zur Rückverlagerung derselben in die frühere, jugendliche Position benutzt werden. Ergebnis:

  1. jugendlicher wirkendes Aussehen
  2. natürlich wirkendes und frischeres Aussehen anstatt eines maskenhaften Ausdrucks
  3. eine maximale Haltbarkeit
  4. minimale Risiken und Komplikationen.Allerdings bedingt ein SMAS-Lift ein hohes chirurgisches Können und eine langjährige mikrochirurgische Erfahrung – Attribute über die Dr. med. Becker in einem außerordentlich hohen Maße verfügt. So gehört der SMAS-Lift in der Aesthetic Clinic Med Centrum Berlin mit zu den am häufigsten durchgeführten Methoden des Facelift.

 

MACS-Lift

Hier handelt es sich um eine Abwandlung des SMAS-Lift. Dabei steht MACS für Minimal Access Cranial Suspension (Gesichtsstraffung mit minimalem Einschnitt). Hier wird durch einen kleinen Einschnitt am Ohr die Haut von den darunterliegenden Gewebestrukturen gelöst, das Gewebe angehoben und mit mehreren Nähten fixiert. Anschließend wird die überschüssige Haut entfernt und die Nähte geschlossen. Als minimal-invasive Methode wird auch der MACS-Lift von Dr. med. Becker häufig angewendet.

 

Midface-Lift

Der Midface-Lift, also die Straffung der Gesichtsmitte, bezeichnet eine Technik, bei der durch einen Schnitt unter dem Auge die abgesunkene Wangenpartie inklusive der Fettpolster und der erschlafften Wangenmuskulatur angehoben wird. Infolge dessen werden auch die Nasolabialfalte, also die tiefe Falte zwischen Nase und Mundwinkeln gestrafft und reduziert und die Mundwinkel angehoben. Dabei handelt es sich bei dem Midface-Lift um einen eher kleinen und relativ unkomplizierten Eingriff.

 

Mini-Lift

Der Mini-Lift ist für vergleichsweise junge Patienten mit frühzeitig erschlafftem Bindegewebe eine gern genutzte Option. Hierbei wird mit einem kleinen unauffälligen Schnitt vor dem Ohr insbesondere die Mittelgesichtsregion wieder angehoben und das abgesunkene Volumen neu am Knochen fixiert. Damit ist dieser Lift eine ideale Methode um den ersten Alterungserscheinungen im unteren Gesichtsbereich entgegenzuwirken. Da der Mini-Lift ambulant und unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird, können die Patienten unsere Aesthetic Clinic Med Centrum Berlin bereits wieder kurz nach dem Eingriff verlassen. Kurz gefasst: der Mini-Lift ist die perfekte Behandlung für alle, die sich für eine bestimmte Zeit eine straffe Gesichts- und Halspartie wünschen und aus persönlichen Gründen zunächst einmal einen größeren Eingriff vermeiden wollen. Selbstverständlich führt Dr. med. Becker auch diesen Lift mit großer Routine durch.

 

Fadenlift

Bei einem Fadenlifting wird ein spezieller chirurgischer Faden, der mit  kleinen Widerhaken versehen ist, in das Untergewebe eingeführt. Hierdurch ist es möglich, das Gewebe von außen über das Fadenende anzuheben und zu modellieren. Infolge dessen zieht sich die Haut zusammen und wird straffer. Dieses minimalinvasive Verfahren, das keine Einschnitte in die Haut erfordert, dauert in der Regel ca. 1 Stunde. Allerdings sind die Resultate eines Fadenlift zumeist nur auf bis zu 3 Jahren begrenzt.

 

Liquid-Lift

Bei einem Liquid Lift handelt es sich um eine Nicht-Invasives Verfahren, das heißt es kann auf ein Skalpell verzichtet werden. Vielmehr werden Füllmaterialien wie Hyaluronsäure oder Botox in erschlafften Partien der Gesichtshaut gespritzt. Dieses Verfahren kommt jedoch in der Aesthetic Clinic Med Centrum Berlin nur selten zur Anwendung, da sich die eingespritzten Substanzen mit der Zeit im Körper auflösen und damit das Verfahren nur in seltenen Fällen effektiv ist.

 

Wie verläuft die Schnittführung bei einem Facelift?

Die Standardschnittlinie beim Facelifting beginnt im behaarten Bereich der Schläfen und verläuft direkt vor dem Ohr bis zum Ohrläppchen. Anschließend wird der Schnitt auf der Rückseite des Ohres fortgeführt und läuft im behaarten Nacken aus. Je nach angewandter Methode hängen weitere Schnittführungen sowohl von dem Ausgangsbefund als auch von den individuellen Wünschen der Patienten ab. Dabei kommt der Grundsatz zum Tragen: „So wenig Schnitte und Narben wie möglich und nur so viele wie nötig“. Dr. med. Becker praktiziert dabei eine filigrane gut stabilisierende Nahttechnik, die nach Möglichkeit in unauffälligen Arealen verläuft.

 

Der Ablauf eines Facelifts

Vor jeder Behandlung steht als erstes ein umfangreiches Beratungsgespräch. In diesem  Gespräch informiert Dr. med. Becker über die individuellen Behandlungsoptionen, die einerseits den Wünschen und Vorstellungen der Patienten entsprechen als auch andererseits das medizinisch-ästhetisch Sinnvolle darstellen sollen. Somit dient das Gespräch auch in einem großen Maße der Vertrauensbildung. Auch klärt Dr. med. Becker über die möglichen Risiken eines Facelift auf. Diese können so wie bei jeder Operation nie völlig ausgeschlossen werden, sind aber dank des hohen fachärztlichen Könnens seitens Dr. med. Becker und des in der Aesthetic Clinic Med Centrum Berlin praktizierten hohen medizinischen Standards sehr gering. Die Operation selbst, die entweder in Lokalanästhesie, im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose durchgeführt wird, dauert je nach angewandter  Methode und in Abhängigkeit des Umfangs ca. 2 – 6 Stunden. In der Regel ist ein stationärer Klinikaufenthalt von 1 – 2 Tagen erforderlich.

Der erste Verbandswechsel wird bereits am ersten Tag nach der Operation durchgeführt, die Fäden werden nach ca. 2 Wochen gezogen. Nachuntersuchungen erfolgen nach 1, 2 und 4 Wochen sowie nach 3 Monaten. In den ersten Tagen nach dem Facelift kommt es zu Schwellungen und Blutergüssen, Schmerzen treten in der Regel nicht auf. Die meisten Schwellungen und Blutergüsse klingen innerhalb der ersten zwei Wochen wieder ab. Körperliche Anstrengungen sollten bis zur Fadenentfernung vermieden werden. Je nach Umfang des Eingriffes ist man nach ca. 2 – 3 Wochen gesellschaftsfähig. Wenn ein Mini-Lift oder ein Fadenlift zur Anwendung gekommen ist, können die Patienten unsere Aesthetic Clinic Med Centrum Berlin bereits wieder kurz nach dem Eingriff verlassen, da diese ambulant durchgeführt werden.

 

Behandlung nach der Gesichtsstraffung

Neben der erwähnten ambulanten Nachbehandlung in unserer Aesthetic Clinic Med Centrum Berlin kann der Heilungsprozess durch den Patienten selbst unterstützt werden. So ist es ratsam, in den ersten Wochen nach der Operation auf Nikotin sowie übermäßigen Alkoholgenuss zu verzichten, da dieses zu Wundheilungsstörungen führen kann oder diesen zumindest verzögert. Auch auf blutverdünnende Medikamente wie zum Beispiel Schmerzmittel mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure sollte in den ersten vier Wochen verzichtet werden, um sich nicht dem Risiko von Nachblutungen auszusetzen. In den ersten Tagen nach der Gesichtsstraffung führt häufiges Kühlen zu weniger Schwellungen und beschleunigt gleichfalls die Wundheilung.

Aus dem gleichen Grund ist eine erhöhte Lage des Kopfes beim Schlafen empfehlenswert. Starke Mimik und andere mechanische Belastungen des Operationsgebietes sollten besonders in der ersten Woche gering gehalten werden. Sonnenlicht sollte für eine Dauer von ca. 4 Wochen vermeiden werden. Wenn dieses nicht möglich ist, muss für einen ausreichenden Sonnenschutz wie zum Beispiel Cremes mit einem hohen Sonnenschutzfaktor gesorgt werden. Für diese Zeit sollte auch auf den Besuch von Sonnenbanken verzichtet werden.

 

Häufig vor einem Facelift gestellte Fragen und Antworten (FAQs)

 

Ist ein Facelift schmerzhaft?

Facelifting  gehört zu den relativ schmerzarmen Eingriffen. Es kann zwar mitunter zu einem unangenehmen Spannungsgefühl kommen, richtige Schmerzen sind hingegen selten. Da die Operationen je nach Methode in Lokalanästhesie, Dämmerschlaf oder Vollnarkosen durchgeführt werden, braucht auch während diesen nicht mit Schmerzen gerechnet werden.

Wie lange dauert die Operation?

Je nach angewandter Methode und in Abhängigkeit des Umfangs dauert der operative Eingriff bei einem Facelift ca. 2 – 6 Stunden. Bei einem Mini-Lift kann mit ca. 1 Stunde OP-Dauer gerechnet werden.

Muss nach der OP ein Verband getragen werden?

Sie erhalten am Tag nach der Operation eine Gesichtsverband (ggf. ein Pflaster), der  die Hals- und Wangenpartie gut in Position hält. Dieser muss für ca. 1 Woche getragen werden.

Mit welchen Risiken ist ein Facelift verbunden?

Wie bei allen Operationen können Infektionen, Blutungen, Narbenbildungen, Nervenverletzungen und Wundheilungsstörungen nie vollkommen ausgeschlossen werden. Diese Risiken sind jedoch aufgrund des hohen fachärztlichen Könnens seitens Dr. med. Becker in Verbindung mit seiner langen Erfahrung äußerst gering.

Wie verläuft der Heilungsprozess bei einem Facelift?

Weil das Bindegewebe im Gesichtsbereich sehr weich und locker ist, entstehen mehr oder weniger leichte Schwellungen und Blutergüsse. Diese klingen jedoch nach ca. 14 Tagen zum größten Teil wieder ab. Auch nach dieser Zeit sind noch gewisse Restschwellungen und Blutergüsse vorhanden, die sich dann noch über einige Wochen hinziehen können.

Wann werden die Fäden nach einem Facelift wieder entfernt?

Die Fäden werden in der Regel nach zwei Wochen wieder entfernt.

Nach welcher Zeit ist man nach einem Facelift wieder arbeits- und gesellschaftsfähig?

Man sollte nach Möglichkeit für einen Zeitraum von ca. zwei Wochen, also bis nach dem Ziehen der Fäden, eine Pause einlegen. Nach dieser Zeit sind auch die größten Schwellungen abgeklungen, sodass man sich auch wieder ohne weiteres der Öffentlichkeit zeigen kann.

Wann kann wieder Sport betrieben werden?

Auf die Ausübung von Sport sollte in den ersten vier Wochen verzichtet werden. In diesem Zeitraum sollte man sich auch keiner größeren körperlichen Belastung unterziehen.

Wie lange hält die Wirkung eines Facelift?

Ein Facelift oder eine Gesichtsstraffung ist eine langanhaltende Methode zur Gesichtsverjüngung und Faltenglättung. Je nach angewandter Methode und individueller Voraussetzung können die Ergebnisse mehrere Jahre, oft oftmals sogar jahrzehntelang anhalten.

Kann ein Facelift wiederholt werden?

Kommt es nach Jahren wieder zum Erschlaffen von Gewebe im Gesichts- und Halsbereich, kann ein Facelift durchaus wiederholt werden. Hier muss jedoch die individuelle Gewebebeschaffenheit in die Betrachtung eingezogen werden.

 


 

Hinweis: Die standardisierten Antworten der FAQs können keinen Arzt ersetzen. Auch sind die Fragen rein informell und stellen keine ärztliche Beratung dar. Allerdings haben wir volles Verständnis dafür, dass unser Patientinnen / Patienten noch einen ganzen „Fragenkatalog“ mitbringen, denn schließlich wollen sie durch ein Facelift eine neue Lebensqualität gewinnen.

So laden wir gerne zu einem individuellen Beratungsgespräches ein, bei dem wir auf alle Fragen gerne und ausführlich eingehen.

 

 


Gerne beraten wir Sie persönlich in angenehmer Atmosphäre

Unsere Praxis in Berlin

Sie haben Fragen zu einer Behandlung oder möchten ausführlich beraten werden? Dann vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit uns.

z.B. unter 030 889 227 50 oder online

mehr erfahren


Informationen zur Facelift – Gesichtsstraffung in Berlin

OP-Dauer2 - 6 Stunden
Klinikaufenthalt1-2 Tage stationär
NachbehandlungPflaster, Gesichtsverband für 1 Woche. Geschäftsfähigkeit besteht meist nach einigen Tagen. Gesellschaftsfähigkeit besteht je nach Umfang des Eingriffes nach 2-3 Wochen. Nachuntersuchungen gibt es nach 1, 2 und 4 Wochen sowie nach 3 Monaten.

Sie haben Fragen? Benötigen einen Termin?

Jetzt Termin vereinbaren

030 889 227 50

oder
Online Termin vereinbaren

Ihre Anfrage an unsere Spezialisten


Ratenfinanzierung

1
Finanzierungssumme
voraussichtliche Behandlungskosten
2
Laufzeit
3
Ihre monatliche Rate Euro

Effektiver Jahreszins: 8.9%, Gebundener Sollzins: 8.56%, Gesamtbetrag: Euro, Bonität vorausgesetzt.

Kontakt
030 889 227 50
030 889 227 50
Anfrage

Ihre Kontaktanfrage

AESTHETIC CLINIC MED CENTRUM BERLIN hat 5,00 von 5 Sterne | 29 Bewertungen auf ProvenExpert.com