Bruststraffung in Berlin vom Facharzt

Ab dem 30. Lebensjahr verliert die Haut zunehmend an Elastizität. Zusätzlich können Stillperioden, Gewichtsschwankungen und Hormonumstellungen diesen Prozess noch verstärken. Es kommt  zur Ausbildung einer  Hängebrust und das ästhetische Erscheinungsbild der Brust verschlechtert sich. Bei ein ästhetischen Eingriff zur Straffung der Brust wird die abgesunkene Brustwarze angehoben, der Hautüberschuss entfernt und die Brustdrüse neu geformt. Auf diese Weise erhält die Brust wieder ein gestrafftes und wohlproportioniertes Erscheinungsbild.

 

Als ausgewiesener Spezialist für die Bruststraffung hat Dr. Becker bereits eine langjährige Erfahrungen mit diesem Eingriff und berät Sie gerne ausführlich zum Thema Bruststraffung in seiner Praxis in Berlin. 

 

Das Prinzip der Bruststraffung

Bei der Bruststraffung geht es sich nicht nur um ein einfaches Entfernen der überschüssigen Haut. Vielmehr müssen die Ursachen für die störende Formveränderung behandelt werden. In erster Linie handelt es sich dabei um ein Absinken der Brustdrüse.

 

Bei einer sogenannten Hängebrust beträgt der Abstand der Brustwarze zum Halsgrübchen häufig mehr als 30 cm während dieser Abstand bei jungen Frauen mit straffer Brust zwischen 18 – 20 cm liegt. Das Ziel der Bruststraffung ist daher ein Anheben und eine Neuformung der Brustdrüse und das Verhindern eines erneuten Herabsinken der Brust.

 

Für dieses Ziel stehen verschiedene Techniken zur Verfügung.

  • zirkuläre Bruststraffung mit einem Schnitt um den Brustwarzenhof (Binelli-Technik) bei sehr diskreten Erschlaffung
  • narbensparende vertikale Bruststraffung oder i-Schnitt mit einer Narbe um den Brustwarzenhof und entlang der unteren Brusthemisphäre (Lassus oder Lejour-Technik) bei mittleren bis starken Brusterschlaffungen
  • T-Schnitt oder Ankerschnitt Techniken bei sehr starken Brusterschlaffungen

 

In einigen Fällen kann eine Bruststraffung mit dem sogenannten inneren BH kombiniert werden. In diesen Fällen wird das Brustdrüsengewebe mit einem vorher präparierten Gewebsstreifen durch Nähte am Rippenkörper fixiert und abgestützt. Auf diese Weise kann ein erneutes Absinken der Brustdrüse bei sehr schweren Brüsten besser verhindert werden.

 

Welche Operationstechnik in ihrem Fall am besten geeignet ist, bespricht Dr. Becker vor der geplanten Operation ausführlich mit ihnen.

Bruststraffung mit Implantaten

Wenn die erschlaffte Brustdrüse sehr klein ist und es der Brust insgesamt an Volumen fehlt, kann zum erreichen eines ansprechenden Ergebnis in einigen Fällen die Kombination aus Bruststraffung und Brustvergrößerung mit Implantaten sinnvoll sein.

Durch eine alleinige Straffung der Brust würde es zu einer Verdichtung der Brustdrüse und damit einer weiteren Verkleinerung der Brust kommen. Auch ist es in diesen Fällen nicht immer möglich, den Décolleté-Bereich der Brust ansprechend zu formen, was mit dem Einsatz von Implantaten sehr gut gelingt.

Narkose - Anästhesie

Im Normalfall wird die Bruststraffung durch eine erfahrene Anästhesistin in Vollnarkose durchgeführt. Im Centrum Berlin und allen anderen Standorten der Aesthetic Clinic Med Gruppe wird allerdings immer zusätzlich eine lokale Betäubung durchgeführt (sogenannter Zwischenrippenblock). Daher kann die Narkose sehr flach und schonend durchgeführt werden, da die Patienten bereits durch die lokale Betäubung keine Schmerzen haben.  

Infos zur Bruststraffung

6.500 ab
  • 120 - 150 Minuten
  • Vollnarkose
  • 1 Nacht stationär oder ambulant